Die Bibliothek von Birmingham

   
   

Das britische Institut RIBA, Royal Institute of British Architects, hat die Auswahl der Kandidaten für den RIBA Stirling Prize 2014 veröffentlicht. Darunter, gemeinsam mit fünf weiteren Kandidaten, die Bibliothek von Birmingham. Der RIBA Stirling Prize ist die wichtigste britische Auszeichnung für Architektur und findet weltweit Anerkennung. Die Finalisten wurden aus einem Kreis von 56 Kandidaten ausgewählt und der Sieger wird am 16. Oktober 2014 im Rahmen der Preisverleihung proklamiert. Um den Titel des Riba Stirling Prize 2014 bemühen sich die folgenden Projekte und Architekturbüros: Das Everyman Theatre in Liverpool von Haworth Tompkins, die London School of Economics, speziell mit dem Saw Swee Hock Student Centre von O'Donnell and Tuomey Architects, das London Aquatics Centre von Zaha Hadid Architects, der London Bridge Tower, bekannt als The Shard, von Renzo Piano Building Workshop und die Manchester School of Art von den Feilden Clegg Bradley Studios. Und eben die Library Of Birmingham von Mecanoo Architects.


Der Neubau besteht aus drei zu­einander versetzt gestapelten Quadern in Gold und Schwarz, die Fassadenverkleidung aus ineinandergreifenden ­Stahlringen.

Meilenstein der Stadtentwicklung

Die Kampagne Global city with a local heart soll Birmingham bis zum Jahr 2026 ein neues Image verleihen. Die Fertigstellung des neuen Bibliotheksgebäudes von Mecanoo ist dabei ein wichtiger Meilenstein. Und schon die Nominierung des Neubaus zum RIBA Sterling Prize bestätigt in der Stadt den hohen Aufwand.

Reminiszenz an alte Handwerkstraditionen

Am Centenary Square, dem zentralen Platz der Innenstadt von Birmingham, immerhin der zweitgrößten britischen Stadt nach London, schließt der Neubau eine Lücke. Die Bibliothek ist ein transparentes Glasgebäude. Die feinziselierte Fassadenhaut, aus Kreisen und Schatten, so die Mecanoo Architects, soll eine Reminiszenz an die Handwerkstraditionen der einstigen Industriestadt bilden.


In der neuen Bibliothek in Birmingham taucht überall das Motiv des Kreises auf, so auch bei der abgependelten Beleuchtung.

Acht riesige Rotunden leiten das Tageslicht

Die Wegführung im Inneren wird durch acht kreisrunde Verkehrszonen gegliedert. Diese Rotunden leiten Tageslicht und Luft ins Innere der Bibliothek und werden von Rolltreppen diagonal durchschossen. Die Bibliothek beherbergt 35.000 Quadratmeter Fläche für alle erdenklichen Bibliotheks- und Bildungsnutzungen bis hin zum Gesundheitszentrum, einer Dachterrasse und einem Studiotheater mit 300 Plätzen. Eine Million gedruckte Bestände, davon 400.000 Medieneinheiten in öffentlich zugänglichen Bereichen sowie Sammlungen von Archiven, Fotografie und seltenen Büchern bilden einen architektonischen und bibliothekarischen Hotspot für Großbritannien, der von der Niederländerin Francine Houben gestaltet wurde. Eine besondere Rotunde auf dem Dach beherbergt den sogenannten Shakespeare-Gedächtnis-Raum, einen viktorianischen, holzverkleideten Lesesaal, der ursprünglich im Jahre 1882 in der ersten Zentralbibliothek Birminghams eingerichtet wurde. 1974 wurde er beim Abriss des Gebäudes abgebaut und nun hier wieder aufgebaut. Die herausgehobene Position der Rotunde auf dem Dach sorgt dafür, dass der berühmte Shakespeare-Raum vom Platz aus zeichenhaft sichtbar ist. Die Gesamtkosten des Neubaus werden mit rund 190 Millionen britischen Pfund angegeben. Mit der Bibliothek sollte nach den Worten des Bibliotheksdirektors nicht weniger als das gesellschaftliche Herz der Stadt entstehen.


Unterschiedlich große Rotunden sind zueinander versetzt oder übereinander angeordnet und werden mit illuminierten, diagonal den Raum querenden Rolltreppen verbunden.

Das Architektenteam

Mecanoo wurde offiziell 1984 in Delft in den Niederlanden gegründet und verfügt heute über zusätzliche Niederlassungen in Großbritannien und Taiwan. Das Büro besteht aus einem Team, multidisziplinärer Mitarbeiter aus 25 verschiedenen Nationen. Darunter sind Architekten, Innenarchitekten, Städteplaner, Landschaftsarchitekten und Bautechniker. Leiterin und Mitbegründerin des Büros ist Prof. ir. Francine M.J. Houben. Kultur, Unterhaltung und Monument: Das ist das Dreierbündnis, das Francine Houben nun in Birmingham hergestellt sieht. Verkörpert durch „drei Palazzi“: Das Repertory Theatre (REP), das Baskerville House, und dazwischen die neue Library of Birmingham.



Größte Bibliothek Europas

Die Gesamtfläche macht den Neubau zur größten Bibliothek Europas. Als Zentrum der Information und der Kultur verbindet sie die Menschen. Das bereits als People’s Palace bezeichnete Vorzeigeprojekt wird keine Mühe haben, die erwartete Anzahl von drei Millionen Besuchern jährlich zu erreichen.

Fotos: RIBA/Christian Richters

 
   
zurück zur Projekt-Übersicht
 
   
 




javhide.com sexsut.com