Swiss Re Next, Zürich: Occhio inszeniert die anspruchsvolle Architektur  

Herzstück ist das Bürogebäude Swiss Re Next, das vom Basler Architekturbüro Diener & Diener geplant wurde. Die äussere Schicht der tageslichtoptimierten Fassade besteht aus hängenden Glaswellen, die tagsüber die Umgebung und das Wetter widerspiegeln und in den Abendstunden den Blick in die Tiefe und Struktur des Gebäudes erlauben.

Das Tageslicht spielt in der Architektur des Hauses eine wichtige Rolle und wird auch über zwei Lichthöfe, die sich über die ganze Höhe des Baus erstrecken, eingebracht. Die innere Erscheinung des Baus ist geprägt von hochwertigen Materialien und Oberflächen, die die anspruchsvolle Architektur erfahrbar machen. Das Material soll sichtbar sein: polierter Stahl, Glas in ver- schiedenen Qualitäten, Naturstein, Leder, um nur einige zu nennen. Diesem Konzept folgt ebenso die Beleuchtung. Der edle, mit einer Glaslinse ausgestattete Strahler Più piano von Occhio harmoniert daher perfekt mit dem eleganten Konzept des Gebäudes. Die Grundbeleuchtung des Hauses funktioniert über deckenintegrierte Downlights und zusätzliche Wallwasher, die ausgewählte Wandflächen zur Akzentuierung und Orientierung beleuchten.

In den Büroetagen beschränkt sich die deckenintegrierte Beleuchtung auf die Kernzonen. Um die Optik der reduzierten Decken beizubehalten, wurden die sehr hochwertigen und eleganten Strahler Più piano von Occhio mit sichtbarer Glaslinse ausgewählt. Die Glaslinse der Più piano inszeniert das Downlight als Teil der Materialisierung des Gebäudes und sorgt gleichzeitig für einen sichtbaren, brillanen Lichtpunkt in der Decke. Die Schwenkbarkeit der Einbaustrahler erleichtert die Einstellung der Grundbeleuchtung auch nach Fertigstellung des Gebäudes, Kunstobjekte können ideal in Szene gesetzt werden. Insgesamt wurden im gesamten Gebäude rund 1.500 Più piano Einbaustrahler eingebaut.
Fotos: Johannes Roloff


www.occhio.de

 
zurück




javhide.com sexsut.com