Singapur: Gigantische Kunstgewächse illuminieren „Gardens by the Bay“

   
   

Eine Mischung aus „Jurassic Park“ und „Krieg der Welten“ – so präsentiert sich der beeindruckende Gartenkomplex „Gardens by the Bay“ in Singapur. Auf einer Fläche von 101 Hektar erstreckt sich eine botanische und architektonische Attraktion, die einer kühnen Science-Fiction-Phantasie entsprungen sein könnte. Dabei handelt es sich um ein Projekt von oberster politischer Stelle: Es ist Teil einer Nachhaltigkeits-offensive der Regierung Singapurs, die darauf abzielt, den Stadtstaat in eine blühende, grüne „Gartenstadt“ zu verwandeln. In einem umfassenden, umweltpolitischen Ansatz soll die Bedeutung der Stadtbegrünung gefördert werden.


Abendliche Lichtstimmung der besonderen Art: Die "Gardens by the Bay" in Singapur.

Künstliche Bäume simulieren die Natur
Die große Parkanlage „Gardens by the Bay“ gliedert sich in drei Bereiche: den „Bay South“, „Bay East“ und „Bay Central“. Zwei große Gewächshäuser mit mediterranen und tropischen Pflanzen aus aller Welt sowie großflächige Schaubeete im Freien machen aus dem Küstenbereich eine grüne Entspannungsoase. Gestalterischer Höhepunkt und bereits kurz nach der Eröffnung zum Wahrzeichen der Parklandschaft geworden, sind die riesigen „Supertrees“: acht gemachte Gewächse, die ein Laubkleid aus leuchtenden Scheinwerfern tragen. Die künstlichen Gehölze sehen nicht nur aus wie überdimensionale Bäume, sie ahmen auch die ökologische Funktion der grünen Riesen nach. In Analogie zur Photosynthese wird über Photovoltaikanlagen und Solarzellen die Energie der Sonne eingefangen und beispielsweise für die Beleuchtung der Parkanlage eingesetzt. Darüber hinaus sammeln die Bäume das Regenwasser auf, welches zur Bewässerung der Grünanlagen und für die Springbrunnen verwendet wird, und sie sind für die Klimatisierung der Gewächshäuser mit verantwortlich.


Unzählige "Drahtruten" recken sich wie ein filigranes Geäst gen Himmel und werden kunstvoll illuminiert.

Fantastische Lichtinszenierung
Die Säulen der Bäume bestehen aus verstärktem Beton, um die ein Stahlrahmen als Stamm befestigt ist. Tausende „Drahtruten" recken sich wie ein filigranes Geäst gen Himmel. Sind die futuristischen Mammutbäume schon bei Tag eine imposante Erscheinung – bei Nacht erwachen sie erst richtig zu Leben. Hunderte der Strahler „Graphite 300 White Light“ am oberen Baumstamm illuminieren die gewundenen Pfade am Boden sowie das Blattwerk der Bäume. Die 96 direkt unter der Baumkrone eingesetzten „Micro-Clip MK2“-Strahler sorgen für weitere spannende Lichteffekte. Ausgestattet mit drei hocheffizienten LEDs mit Farbwechsler tauchen sie den Park in ein magisches Licht. Die im „Gardens by the Bay“ eingesetzten Außenleuchten stammen von der Firma Griven aus Italien. Beteiligte Projektpartner waren die Unternehmen AiXZ International und Kurihara Kogyo Co. Ltd.


Die riesigen "Supertrees" sind bereits kurz nach der Eröffnung zum Wahrzeichen der Park-
landschaft geworden.

 
   
zurück zur Projekt-Übersicht
 
   
 




javhide.com sexsut.com